Sonntag, 13. Mai 2018, 19 Uhr

Scottish Folkmusic

Stephen Quigg, Gesang, Gitarre, Bodhrán
Pernille Quigg, Gitarre

Eintritt: 15 / 10 EUR

Ein Konzert von Stephen und Pernille Quigg bietet die Chance, Folksongs mit wunderschönen Harmonien in einfacher und gleichzeitig hoch ausdrucksvoller Form zu erleben.



the Quiggs

Stephen Quigg, bekannt als Mitglied der letzten Formation der legendären „McCalmans“, ist schon seit über 35 Jahren Folksänger. Stephens Repertoire reicht von traditionellen Balladen bis hin zu stampfenden Schlachtenliedern, gut gemischt mit einer gewissen Menge an Humor.
Geboren wurde er Ardrossan (Ayrshire) und lebt heute in Saltcoats. Bisher hat Stephen bereits 5 Solo-Alben veröffentlicht und ist einer der gefragtesten Musiker Schottlands. Mit seinem feinen Gesang und dem unaffektierten musikalischen Enthusiasmus machen ihn extrem populär.

Stephen Quigg hat sich längst auf der schottischen Folk-Szene etabliert und nach mehr als fünfunddreißig Jahren widmet er sich immer noch der Musik authentischen schottischen Folkmusik. Stephen begleitet sich selbst auf der Gitarre und Bodhran (gelegentlich auch mit dem Banjo, wenn er sich erinnert, es zu holen) und mit seiner hervorragenden Stimme gelingt es ihm immer wieder, sein Publikum zu fesseln. Durch Witz, Charme und einer offensichtlichen Liebe und dem Respekt für die Musik, hat Stephen viele Anhänger gewonnen, die regelmäßig in seinen Konzerten in Schottland und darüber hinaus reisen.

Sein Repertoire reicht von traditionellen Balladen bis "footstomping" Kampfeslieder. Mit spielerischer Leichtigkeit verbindet er traditionelles Liedmaterial mit zeitgenössischen Einflüssen. Im Jahr 2001 trat er der international anerkannte Folkloregruppe "the McCalmans" bei und hat seitdem neben seiner Solo-Karriere ein geschäftiges Tourleben in Schottland und dem europäischen Festland aufgenommen. Die Gruppe beendete ihre Auftritt im Jahr 2010 nach vielen erfolgreichen Jahren. Seit dem arbeitet Stephen weiter an seiner Solokarriere in Schottland und im Ausland.



Penille Quigg

Pernille Quigg stammt aus Dänemark und lebt bereits seit 8 Jahren an der schottischen Westküste. An ihrem Nachnamen kann man erkennen, dass sie in die schottische Folkszene „eingeheiratet“ hat und inzwischen fester Bestandteil dieser Szene ist. Sie hat als "Special Guest" bei ihrem Mann Stephen Gigs in Holland, Dänemark und natürlich in Schottland bei kleinen Hauskonzerten genauso wie in großen Hallen gespielt.

Amerikanischen Volksmusik war eine ihrer frühesten Einflüsse durch die oft politischen Volkslieder von Sängern wie Pete Seeger, Joan Baez und Bob Dylan. Damals gab es nur wenige dänische Folkloresänger, so dass ihr Repertoire überwiegend aus dem englischsprachigen Raum stammt. Dazu kam bald das Interesse an traditionellen Folk songs. Während einiger Jahre in Irland nahm sie gelegentlich an "Singer-/Songwriter-Sessions" teil und begann, ihr eigenes Material zu schreiben. Zurück in Dänemark begann sie das Studium der englischen Literatur, aber die Liebe zu einem Schotten brachte sie über das Meer in sein Heimatland.

Ihr Debüt-Album "Driftwood" ist soeben erschienen. Das Album ist akustischer Folk, der Stil ist einfach, aber effektiv und enthält eine Mischung aus traditionellen, modernen und selbstgeschriebenen Songs. Pernille singt und begleitet sich auf der Gitarre und die Auswahl der Songs zeigt ein breites Interesse an der Volksmusik, weil diese alle eine Geschichte zu erzählen haben