Sonntag, 17. Februar 2019, 19 Uhr

Menschen, Macken und Marotten

Duo "Uli und Peter"
Peter Mehlfeld, Gitarre & Gesang
Uli Goltz, Klavier & Gesang

Eintritt: 12 / 8 EUR



Uli und Peter

Das Duo Uli Goltz und Peter Mehlfeld unterhält mit Klavier, Akustik-Gitarre und Gesang sein Publikum mit selbst getexteten und arrangierten Liedern.

Unsere Musik...
ist eine Mischung aus eigenen deutschsprachigen (auch „op Kölsch“) Text -und Liedkompositionen, melodisch eingängig zum Zuhören, Schmunzeln und Träumen neben bekannten Oldies der 60er und 70er, Schlagern aus der guten alten Zeit sowie Stücken aus der Klassik und Romantik, denen wir mit Gitarre und Klavier eine leichte, beschwingte, gefühlvolle und insbesondere persönliche Note verleihen.Die eigenen Lieder durchleuchten, augenzwinkernd und nicht immer ganz ernst gemeint, menschliche Eigenheiten und decken so manche Absonderlichkeiten des Alltags auf. Gewürzt mit Überraschungs-Intros, manchmal etwas lausbübisch daherkommend, Slapsticks und spontanen situationskomischen Einlagen wird aus dem Programm ein Elixier, das die Lachmuskeln ordentlich durchschüttelt. Unser Musik-Angebot deckt alle Jahreszeiten ab - auch die „Fünfte“!In den sozialen Einrichtungen und Seniorenheimen erleben wir immer wieder, wie alte, kranke und einsame Menschen aufblühen, wenn sie unsere Musik hören. Das rührt und freut uns ganz besonders.Natürlich greifen wir auch besinnliche Themen auf, die aber meist immer auch einen heiteren Unterton erkennen lassen.Nach Möglichkeit wird das Publikum auch hautnah ins Geschehen mit einbezogen, worauf es sich auch gerne einlässt. So entsteht eine fröhliche ausgelassene Stimmung und ein Gefühl von harmonischer Zusammengehörigkeit.



Peter Mehlfeld

Peter Mehlfeld
Bei einer Feier zum 50. Geburtstag, bei dem die Jubilarin mit ihren von den Gästen vorgetragenen Wunsch-Liedern beschenkt wurde, entsprang im Jahr 2000 mein Entschluss, mich mehr der Musik hinzugeben und mein Gesangstalent auszubauen.Um mich „warm“ zu singen nutzte ich jedmögliche Gelegenheit, Oldies der 6oer und 70er auf dem CD-Player nachzuträllern und sie schließlich zu Instrumental-Halb-Playbacks in Karaoke-Manier zu interpretieren. Ich begab mich in eine Gesangsausbildung und unternahm bald schon erste Versuche, meine Erfahrungen und erworbenen Kenntnisse zunächst noch im vertrauten Freundeskreis unter Beweis zu stellen. Nach ermutigendem Zuspruch tingelte ich mit meinem bescheidenen Repertoire durch Pfarr- und Gemeindefeste und wagte es schließlich mit sicher einstudierten „Nummern“, mich für einen Gesangswettbewerb in Köln-Mülheim anzumelden, wobei ich mir gute Chancen ausrechnete.Der Gesangsauftritt übertraf tatsächlich meine Erwartungen und ich belegte immerhin den 2. Platz.Nach weiteren öffentlichen Auftritten in kleinen Cafés und Bistros befriedigte mich das reine Nachsingen und Covern von Songs aus der Retorte nicht mehr. Ich beschaffte mir eine Akustikgitarre und versuchte mich damit an Stücken von Liedermachern, wobei mich ganz besonders die Lieder Reinhard Meys inspirierten. Daraus entwickelten sich Ideen für eigene Text- und Musik-Kompositionen, die ich schließlich auch in Musik-Cafés, sozialen und kulturellen Einrichtungen mit anerkennender Resonanz zum Besten gab.Mein Lied: Einfach so…! wurde sogar eine Zeit lang im Radio übertragen. Im Herbst 2005 lernte ich Uli Goltz kennen, ein begnadeter Piano-Spieler aus der Klassikszene, mit dem ich mich auf Anhieb musikalisch wie auch freundschaftlich verstand.Inzwischen spielen wir zusammen neben Oldies und Liedern aus der guten alten Zeit hauptsächlich meine eigenen Lieder, die sich an den Liedermacherstil anlehnen. Durch Ulis einfühlsames und klangideenreiches Mitwirken erfahren meine Lieder noch mehr Ausdrucksstärke und werden damit aufgewertet! Uli und ich treten als Duo „Uli&Peter“ erfolgreich in Bürgerhäusern und kulturellen Einrichtungen, aber auch gelegentlich ehrenamtlich in Seniorenheimen auf, um dem grauen Alltag darin ein paar musikalische Farbtupfer zu verpassen und den größtenteils bewegungseingeschränkten Bewohnern Musik „frei Haus“ zu bringen, um auf diese Weise von ihren Sorgen und Nöten abzulenken. Im Herbst 2014 wurden wir vom Künstlervermittler Dieter Beggert „entdeckt“ der sich im Rahmen einer von ihm organisierten privaten Veranstaltung in Bonn von unserer musikalischen Qualität überzeugen konnte.Wir erhielten ein Engagement für ein Frühlings-konzert in der Waldwirtschaft „Heidekönig“ in Troisdorf-Spich. Im April 2015 fand das Konzert unter dem Motto: „Menschen, Macken und Marotten“ vor einem begeisterten Publikum statt. Inzwischen hat sich sogar ein Fan-Kreis gebildet, der über unsere weiteren Auftrittsgelegenheiten auf dem Laufenden gehalten werden möchte.



Uli Goltz

Uli Goltz
Ich begann bereits mit 6 Jahren das Harmonium meines Großvaters zu bearbeiten und erhielt ab 7 Jahren klassischen Klavierunterricht. Später entdeckte ich neben der klassischen Ausbildung eine starke Neigung, auf dem Instrument frei zu improvisieren. Dies führte mich zur Liedbegleitung. Seit 1998 bin ich in kirchlichen Kreisen als musikalischer Gestalter von Gottesdiensten aktiv. Daneben werde ich oft für musikalische Einsätze bei Hochzeiten, Geburtstagen und weiteren feierlichen Anlässen engagiert.Im Herbst 2005 habe ich den Liedermacher, Sänger und Gitarristen Peter Mehlfeld kennengelernt. Schnell habe ich festgestellt, dass es mit Peter auch menschlich sehr gut „harmoniert“. Mit Peter bin ich seither vielfach aufgetreten; insbesondere in Senioreneinrichtungen quer durch ganz Köln. Auch in Kulturzentren, wie den Altenberger Hof in Köln-Nippes und dem Heidekönig in Troisdorf haben wir Wirkungskreise gefunden. Oft genügt mir ein gestimmtes Klavier direkt vor Ort, womit ich dann gemeinsam mit Peter das Publikum musikalisch verwöhne. Peter und ich haben in 2008 gemeinsam mit 2 weiteren Musikern die Liedermachergruppe DOM-GO gegründet. Die Gruppe hat seither zahlreiche Auftritte in Köln und Umgebung ausschließlich mit selbstgemachten und selbstarrangierten Liedern. Die Band besteht gegenwärtig in Dreierkonstellation gemeinsam mit Liedermacher und Arrangeur Heinz-Walter Ortwein.Neben diesen Aktivitäten pflege ich weiterhin leidenschaftlich die klassische Klavierliteratur. Hierbei habe ich in kleinerem Rahmen des Öfteren Klavierabende gegeben und mitgestaltet. Gerne spiele ich Werke von Beethoven, Mozart, Franz Liszt und Frederic Chopin. Frei nach Chopin münze ich einen Ausspruch von Chopin auf mich selbst: „Das Klavier ist mein zweites Ich“